Milkauer Schalmeien e.V.

Die GründungErstes Gruppenbild

Im Herbst 1959 wurde in Milkau die Idee geboren, eine Kapelle zu gründen.

Schnell fand sich ein Komitee, um die Belange einer solchen Kapellengründung zu besprechen. Fritz Greif, Max Kurze, Werner Schmidt und Herbert Berthold legten in einer ersten Sitzung die Art der Instrumente und den Termin der ersten Interessentenversammlung fest. Die Wahl der Instrumente fiel auf die Schalmei, da sie leicht zu erlernen und von jeher als Instrument der Arbeiterklasse bekannt war. Nun brauchte diese neue Schalmeienkapelle noch engagierte Musiker. Da sich Neuigkeiten, wie diese Kapellengründung, schnell in Milkau herum sprachen, fanden sich kurz darauf 22 musikinteressierte Milkauer.

Einwohner zu einem Treffen in der ortsansässigen Schule. Von nun an gab es in Milkau eine Schalmeienkapelle unter der Leitung von Fritz Greif.Erste Schritte

Die ersten Schritte einer jungen Kapelle

Schon im Oktober 1960 konnte nach der Ankunft der ersten Instrumente aus Klingenthal der Übungsbetrieb aufgenommen werden. Die Ausbildung der Musiker übernahm Herbert Berthold in den wöchentlichen Proben dienstags in der Milkauer Turnhalle. Durch das große Engagement der Spieler trat die Milkauer Schalmeienkapelle am 1. Mai 1961 mit 3 Märschen zum ersten Mal in die Öffentlichkeit. Die Milkauer Bürger belohnten die Musiker mit allgemeiner Zustimmung und großem Jubel.

Die Zeit bis 1990Erste Schritte

Darauf folgten Auftritte zu Frühschoppen,
Umzügen, Geburtstagen und natürlich der jährliche Auftritt zum 1. Mai. Auch die Übungsstunden durften dabei nicht zu kurz
kommen, denn es mussten neue Titel einstudiert und Notenkenntnisse erlangt werden. Des Öfteren konnten die Milkauer Musiker auch zu Marschübungen in der Milkauer Turnhalle bzw. auf dem Sportplatz beobachtet werden.
Gegen Ende des Jahres 1969 wurde Alfred Kugler zu einem Lehrgang geschickt, um die musikalische Leitung der Kapelle zu übernehmen, da der bis dahin verantwortliche Herbert Berthold diese Position wegen Krankheit aufgeben musste.Erste Schritte
Zum 10jährigen Bestehen der Kapelle 1969 verpflichteten sich die Musiker zur Teilnahme an Leistungsvergleichen und stellten seit dem ihr Können zu zahlreichen Wettkämpfen unter Beweis.

1990 bis 2000

Beim ersten gemeinsamen sportlichen Ereignis von Ost und West nach der Wende, dem Dortmunder Turnfest, durften die Milkauer Musiker, die von nun an zum SV Union Milkau gehörten, natürlich nicht fehlen. Trotz vieler Spielerabgänge war der Terminplan prall gefüllt und so feiertenErste Schritte die Milkauer Musiker ihr 40jähriges Bestehen mit 19 Mitgliedern im Mai 1999 gemeinsam mit Kapellen aus Kamsdorf und Fichtenberg.

Im Jahr 2000 beschlossen die Milkauer Schalmeien, sich vom SV Union Milkau zu trennen und einen eigenständigen Verein zu gründen. Schnell war ein Termin für die Gründungsversammlung gefunden und nun sind sie seit dem15. August 2000 als „Milkauer Schalmeien e.V.“ eingetragen.

2000 bis heute

Da die Spieler in den Sommermonaten der vergangenen Jahre beinahe jedes Wochenende 2 Tage für Auftritte gebucht waren, bemühte sich der Vereinsvorstand, jedes Jahr um gemeinsameErste Schritte Aktivitäten, bei denen nicht nur das Musizieren im Vordergrund stand, so zum Beispiel der alljährliche Wandertag, eine Schlauchboottour auf der Mulde im August 2006, ein Besuch im Chemnitzer Tierpark (auch wenn er zwischen zwei Auftritten stattgefunden hat) 2007 oder die jährlich stattfindenden Weihnachtsfeiern.

Vor Kurzem hatte der Verein nun die Möglichkeit, die neuen Titel, die während der Trainingslager in den Wintermonaten geprobt wurden, in einem Tonstudio einzuspielen. Diese dritte CD ist seit dem Pfingstfest 2009 erhältlich, bei dem das 50jährige Bestehen der Milkauer Schalmeien gefeiert wurde.

Derzeit zählt der Verein 61 Mitglieder, von denen ca. 45 aktiv musizieren. Geprobt wird jeden Freitag ab ca.18.30 Uhr.

      

(c) Bild und Text Milkauer Schalmeien e.V.